Akupunktur bei Depressionen

Mehrere klinische Studien haben bereits bewiesen, dass Akupunktur bei der Behandlung von Depressionen gute Dienste leistet. Dies ist darauf zurück zu führen, dass Depressionen meist einen Mangel im Energiehaushalt - besonders der Nieren-Energie - zurückzuführen sind und daher mit einem Ausgleich der Energie durch Akupunktur nach und nach wieder behoben werden können.

Besonderes Augenmerk ist dabei auf 2 Punkte zu legen DAZHUI und CHANQIAN. Wenn diese beiden Punkte beim Schröpfen eine blassgraue Farbe annehmen, anstatt dunkelviolett oder rosa zu sein können wir erkenne, dass die Verbindung des Kanals unterbrochen ist und das Qi stagniert.

Hier ist es wichtig den Haupt-Yang Kanal das Gouverneurgefäß zu behandeln und aufzubauen. Nach und nach sollte sich die Farbe beim Schröpfen ändern bis schließlich das Qi wieder ausreicht um diese Regionen richtig zu versorgen.

Meist stellt sich schon bei den ersten Behandlungen eine Verbesserung der Stimmung ein welche sich nach und nach Bemerkbar macht und sich wieder in Ihr Leben integriert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen