Akupunktur zur Stärkung der Lebensenergie YANG - bei Depression, Schwäche und Angst

Akupunktur zur Stärkung der Lebensenergie YANG - bei Depression, Schwäche und Angst

Mit der Akupunktur haben wir ein Instrument, mit dem wir ganz leicht die eventuell blockierten oder stagnierenden Energien unseres Körpers in Bereiche zu lenken, die dies benötigen. Dadurch werden die entsprechenden Meridiane mit speziellen Techniken entweder tonisiert oder sediert (Energie zerstreuen). Dies geschieht nach einem festen Modell, dass sich entweder aus der Theroie von Yin und Yang oder den 5 Elementen ableitet.

Viele Menschen leiden unter Depressionen oder Stimmungen, die eher dem Yin-Charakter zuzuschreiben sind. Man sieht, dass diese Menschen, obwohl sonst sehr agil, sich mehr und mehr zurück ziehen und für sich bleiben. Diese Menschen sind auch tagsüber meist schläfrig, der Körper wirkt aufgedunsen und schlaff. Insgesamt machen sie einen sehr müden und kaputten Eindruck obwohl sie sich vielleicht körperlich gesund fühlen.

Bei diesen Menschen ist höchstwahrscheinlich die Yang Energie blockiert oder stagniert. Die Yang Energie macht die Menschen und die einzelnen Zellen aktiv und lässt sie auf hochtouren arbeiten. Yang Menschen stehen ständig unter Strom müssen immer was machen und sich bewegen. Sie sind auch sehr mitteilsam.

Es ist also notwendig die goldene Mitte zu finden.
In der Akupunktur finden wir den Meridian zum Yang Aufbau am Rücken. Und zwar sprechen wir vom Gouverneurgefäß oder der Leitbahn der Steuerung. Zur Behandlung ist es primär wichtig den Meridian zu treffen, also genau in der Mitte der Wirbelsäule in die kleinen Vertiefungen zu punktieren. Die Nadel kann im Schnitt 1-2 Zoll tief eingeführt werden wobei stehts vorsicht zu walten hat. Man beginnt beim Dazhui (Bailao) Punkt zwischen den Schulterblättern und arbeitet sich langsam hinab bis zum Changqiang Punkt an der Spitze des Steißbeins. Zustätzlich können noch einig Su-Punkte bearbeitet werden, die sich jeweils links und rechts der Wirbelsäule befinden. Hierzu gibts demnächst einen extra-Blog

Der erste und der letzte Punkt stellen eigentlich die Hauptpunkte dar; wenn diese beiden Punkte energetisch voneinander getrennt sind kommt es zu Depressionen und Energieschwäche. Durch Akupunktur haben wir die Möglichkeit diese beiden Punkte wieder zu vereinen und den Körper insgesamt aufzubauen. Meist merken die Patienten nach einiger Zeit, dass sie abnehmen und ihr Körper sich fester und aktiver anfühlt. Wenn die Wirkung so ist hat man sein Ziel erreicht und die Balance zwischen Yin und Yang wieder hergestellt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen