Die Organe des Körpers nach TCM

Die Organe des menschlichen Körpers arbeiten normalerweise im Einklang und bilden eine harmonische Landschaft innerhalb des Körpers. Sie erhalten die Körperfunktionen aufrecht, und der Körper bleibt gesund. Zu den Körperfunktionen zählen u.a.:

Verbreiten und Speichern
Bewahren und Umwandeln
Absorbieren und Ausscheiden
Aufsteigen und Absteigen
Aktivieren und Beruhigen

Nach der chinesichen Medizin ist ein Körper gesund, wenn all diese Funktionen im Einklang stehen und miteinander harmonisieren. Kommt eine dieser Funktionen aus dem gleichgewicht lässt sich dies anhand von Zeichen und Symptomen erkennen. Die chinesische Typenlehre erkennt Disharmonien bereits vor dem richtigen Ausbruch der Krankheit und kann bei richtiger Therapie davor schützen.

Die Organe werden in der chinesischen Medizin in 5 Yang und 6 Yang Organe welche einander zugeordnet sind

Yin - Yang
  • Herz - Dünndarm
  • Lunge - Dickdarm
  • Milz - Magen
  • Leber - Gallenblase
  • Nieren - Blase
  • (Herzbeutel) - Dreifacher Erwärmer
Die Aufgabe der Yang Organe ist es die Nahrung zu verdauen zu transportieren und auszuscheiden. Hierbei werden die reinen von den unreinen Anteilen getrennt. Die reinen Essenzen steigen auf die trüben Bestandteile werden über Darm und Blase ausgeschieden.

Die Yin Organe liegen tiefer im Körper und sind für die Erhaltung des Qi und die Speicherung der Körpersubstanzen verantwortlich; hierzu zählen u.a.:

Qi
Xue (Blut)
Jing (Essenz)
Shen (Geist)
Mut

weitere Informationen zu den Organen finden Sie in dem sehr verständlich geschriebenen Buch von Ted. J. Kaptchuk - Das große Buch der Chinesischen Medizin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen