Frühling: Vorsicht Windgefahr - Was tun bei Erkältung im Frühling

Achtung im Frühling!

Gerade in den ersten Sonnentagen im Jahr sind wir versucht unsere Winterkleidung in die Ecke zu werfen und die Sommerklamotten anzuziehen. Doch dies birgt große Gefahren für die Gesundheit.

Nach der chinesischen Medizin ist der Frühling der Leber zugeordnet und die Leber reagiert sehr empfindlich auf Wind. Gerade die Frühlingswinde sind oft Ursachen von Erkältungen also schützt euch davor. Gerade der Bereich des Kopfes ist sehr empfindlich für Wind Angriffe. Das Pathogen Wind greift die äußeren Leitbahnen (Fu) an und wandert von dort Tag für Tag tiefer in den Körper, wenn Sie ihn nicht vorher "rausschwitzen".

Symptome von pathogenem Wind sind Empfindlichkeit gegen Wind und Kälte, Spannung in Nacken und Schultergegend, Kopfschmerzen etc. Jeder von uns kennt die typischen Zeichen einer beginnenden Erkältung.

Es ist in den ersten Tagen leicht möglich den Wind zu vertreiben. Hierzu empfiehlt sich die schweißtreibende Wirkung von Ingwertee bzw. Sauer-Scharfer Suppe und ein anschließende Schröpfung der Nacken/Schulter Region.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen